MindHacking Podcast Banner

Covid19

MindHacking® -  Ep. 22 - An was sterbe ich heute mal?

Heute noch mal ein Corona-Spezial.
Warum fällt es uns so schwer, die realen Gefahren, die uns statistisch durch den Coronavirus drohen, richtig einzuschätzen, und warum wirken die Statistiken oft nicht reduzierend auf die empfundene Angst.

Ich freue mich auf Feedback.
Bleibt gesund oder ... kommt symptomfrei durch ;)

 

Hier kannst Du den Audiocast anhören:

oder das Video:

  

 Es folgt ein automatisch erstelltes Transkript des Audiobeitrags, um den Suchmaschinen die Indizierung zu erleichtern. Es wird nicht überarbeitet, weil es zu lustig ist was die KI so von dem versteht, was ich so sage.

 

Transcript

[0:23] Hallo und herzlich willkommen liebe freunde der persönlichen entwicklung und der persönlichkeitsentwicklung heute mit einer neuen folge des mind hacking podcasts zum thema corona.

[0:34] Heute,
möchte ich die frage beantworten woran ich heute wahrscheinlich sterbe das heißt wir werden viel über tod sprechen und über wahrscheinlichkeiten zu sterben.
Und vergleiche zwischen verschiedenen todesabsicht ziehen.

[0:49] Das ist vielleicht ein bisschen makaber oder bizarr und da ist natürlich menschen gibt die persönliches leid erfahren haben möchte ich dass hier,
voranstellen und klarmachen dass es nicht darum geht persönliche erfahrung miteinander zu vergleichen sondern statistische werte auszuwerten und in beziehung zu setzen
um dadurch vielleicht die eigene angst ein bisschen schmälern zu können.
Also wer vielleicht nicht genug abstand zu dem thema zur zeit hat der sollte auf diese sendung vielleicht verzichten.
In der letzten folge der corona virus meine angst und ich habe ich euch einen vortrag zur verfügung gestellt
den ich eigentlich als videokonferenz und mit echten teilnehmern durchgeführt hatte und dann aber dachte vielleicht macht es auch sinn dass
im podcast rauszuhauen und ein paar von euch hat die folge ja auch erreicht.
Und über youtube hat ramona eine nachfrage gestellt oder einen hinweis gegeben den ich sehr interessant fand und auf den ich gerne noch antworten möchte.

[1:56] Ramona schreibt zitat ich denke dass es letztlich darauf ankommt welche persönlichen erfahrungen man in der zeit von corona macht,
ich kenne vier menschen persönlich die sich infiziert haben eine person hatte kaum beschwerden eine person hatte einen schweren verlauf eine person wurde.

[2:16] Und eine person ein ehemaliger nachbar ist nach wenigen tagen nach ausbruch der infektion gestorben ich weiß zwar nicht ob dieser mann krank war,
ich weiß nur dass er einen stabilen eindruck machte in vereinen aktiv war und gerne in den urlaub fuhr ich selbst gehöre zur risikogruppe,
ich habe fürchterliche angst vor einer infektion dein beitrag lieber thilo ist zwar sehr interessant,
aber mindert meine befürchtungen nicht weil mein gehirn an diese vier menschen denkt sobald ich mir sage dass es mich sicher nicht erwischen wird zitat ende,
vielen dank ramona für deinen beitrag und vielen dank auch dafür dass du ihn mit uns geteilt hast sodass wir jetzt kurz darüber sprechen können zunächst einmal tut es mir natürlich leid,
dass du zur risikogruppe gehörst und dass du so viele negative persönliche erfahrungen mit dem corona virus machen musstest,
und es ist natürlich auch besonders schade dass die meine ausführungen bei der bewertung oder neubewertung an der anlass bewertung
der risikofaktoren und deiner eigenen angst oder der reduzierung deiner eigenen angst nicht geholfen haben.

[3:28] Andererseits war es vielleicht auch etwas hochgegriffen oder wäre es etwas hochgegriffen zu glauben dass diese statistischen erläuterungen sofort 'ne auswirkung auf die
eigene angst haben können ich denke auch vielen geht es genauso wie dir dass sie,
durch die mediale berichterstattung wo es ja hauptsächlich um die zahlen von toten und angesteckt und die schweren verläufe und die darstellung der katastrophe,
vorstellung oder katastrophe der vorstellungen geht.
Dass es dann ganz normal ist und ganz natürlich dass diese risiko einschätzung nicht mehr so gut funktioniert.
Eigentlich hast du im praktischen genau das demonstriert was ich versucht habe im theoretischen darzulegen.
Nämlich dass die eigene persönliche erfahrung und der eigene die eigene erfahrung in einem eigenen umfeld.

[4:31] Beziehungsweise die rezeption von medien.
Stärker dazu führt dass ein risiko abschätzung gebildet wird als die objektiven kriterien der mensch ist einfach nicht gemacht statistisch korrekt,
große,
zahlen über die deutsche bevölkerung abzubilden viel wichtiger ist was passiert in meinem ort was passiert mit meinem nachbarn und interessanterweise funktioniert es in beiden richtungen du hast jetzt,
vier negativ fälle in deiner umgebung und generalisierte quasi über diese negative fälle.
Andere haben vielleicht in ihrem ort oder in ihrer umgebung wenn sie vielleicht auf einem land wohnen und den kleinen dörfern wohnen noch nie mit einem korona patienten oder mit einem corona betroffenen zu tun gehabt.

[5:24] Und dort könnte es dann passieren dass die vielleicht die gefahr von ansteckung oder von corona wirkung unterschätzen.
Weil die auch ihre eigenen persönlichen erfahrungen über bewerten und die statistischen gesamtzahlen unter bewerten,
und trotzdem hege ich auch nochmal einen kleinen hoffnung da rein dass die beschäftigung mit diesem gesamtzahlen und verhältnissen und die reflexion über die eigene angst,
im verhältnis zu den risiken tatsächlich auch dazu führen können dass die angst sich reduzieren kann.

[6:06] Also.
Oftmals fokussiert man auf den negativen aspekt und du hast jetzt genannt dass du vier tatsächliche korona fälle und zwei schwere in deiner persönlichen umgebung hast.
Aber ich kann mir vorstellen dass du mit mehr convention in kontakt kommst als mit diesen vier menschen.
Wahrscheinlich hast du auch noch andere nachbarn oder kennst menschen die eigentlich schon alt und gebrechlich sind und die zu risikogruppen gehören.
Und wenn du jetzt eine liste machen würdest mit all den menschen die du kennst.
Die vielleicht sogar alt sind und zu risikogruppen gehören und die nicht infiziert sind und den vielen gegenüber stellst.

[6:55] Dann kommt ein anderes bild raus stellt euch mal kurz vor die nicht infizierten die wir kennen.
Könnten uns genauso erfreuen und beruhigen und in sicherheit wiegen wie uns die infizierten die wir kennen oder nicht kennen.

[7:12] In besorgnis bringen können,
also ich würde dich die straße gehen und würde denken oh schon wieder ein gesunder und da eine ohne korona ein nicht-infizierte.

[7:24] Schau dir das an wie schön.
Und der guck mal der ist mindestens neunzig und quick fix das problem ist unser gehirn funktioniert nicht weil alleine so wir müssen ein bisschen nachhelfen.
Und mit den folgenden folien oder beispielen möchte ich euch zeigen wie uns unser gehirn bei der bewertung von risiken zum narren hält und vielleicht,
kann das bei dem einen oder anderen sicher nicht bei allen eine kleine verschiebung in richtung mehr gelassenheit bringen,
um die heutige folge heißt ja und woran sterbe ich heute und damit wir da eine schöne auswahl haben habe ich auf den folgenden folien beziehungsweise für die hörer werde ich alles vorlesen,
also habe ich in der folge jeweils paare von todesursachen zusammengestellt und ihr sollt raten mit welcher todesursache ihr heute wahrscheinlicher zu tode kommt.
Okay und hier kommt unser erstes traumpaar.
Sterbe ich heute wahrscheinlicher an einem umfall oder an einem schlaganfall.
Ein unfall oder bb an einem schlaganfall na habt ihr euch entschieden.

[8:46] In anderen umfragen haben sich achtzig prozent der befragten für den unfalltod entschieden.

[8:54] Aber in wirklichkeit fordert der schlaganfall wesentlich mehr tote.
An einem schlaganfall sterben in deutschland siebenundfünfzigtausend neunzehnhundertzweiundachtzig personen pro jahr das sind einhundertsechsundfünfzig menschen am tag.
Von einem unfall sterben nur vierundzwanzigtausendfünfhundert achtundsiebzig menschen pro jahr oder siebenundsechzig am tag.
Die wahrscheinlichkeit an einem schlaganfall zu sterben ist heute wie auch sonst ungefähr zwei bis dreimal so hoch.

[9:32] Okay dann kommen wir gleich zum nächsten traumpaar.
Sterbe ich heute mit einer höheren wahrscheinlichkeit an aspirin a aspirin.
Oder oder wie auch immer die derivate heißen oder b anhaken eleganten drogen wie heroin oder morfium.

[9:54] Na habt ihr eure wertung abgegeben oder b paspaliari oder heroin nun haspe rin.

[10:05] Kostet dreitausend menschen im jahr das leben das sind acht komma zwei zwei am tag arte illegale drogen wie heroin und morfium,
fordern im moment tausend bis tausendzweihundert tote pro jahr das sind drei komma zwei zwei tote am tag,
also die wahrscheinlichkeit dass ich heute ein aspirin sterbe ist höher als dass ich von heroin dahingerafft werde.
Und dann kommen wir gleich zu unserem nächsten duett.

[10:35] Sterbe ich heute eher an einem wespen- bienen oder hornissenstich zum beispiel weil ich allergiker bin.
Oder ist es wahrscheinlicher dass ich heute an einem asthmaanfall zugrunde gehen.

[10:49] Ein bin wespen oder hornissenstich oder b ein asthmaanfall.
Tatsache ist bienen wespen essen können keine fliege was zuleide tun nur sechzehn menschen sterben im jahr an einem bienenweiden oder hornissenstich wenn sie zum beispiel allergiker sind.
Hingegen an asthma sterben im jahr gut tausend menschen das sind drei am tag.

[11:19] Unser nächstes paar vergleicht den die wahrscheinlichkeit durch einen blitzschlag zu sterben.
Oder die wahrscheinlichkeit an einer lebensmittelvergiftung zu sterben also zum beispiel einer fisch oder fleisch verwendung nun.
Was glaubt ihr sterbe ich heute eher an einem blitzschlag oder ist es wahrscheinlich auch heute an einer fisch oder fleisch vergiftung zu sterben.

[11:48] Na gut ist auf jeden fall wahrscheinlich sterbe ich heute überhaupt.

[11:53] Es gibt nur insgesamt acht bis zehn tote durch blitzschlag im jahr.

[11:59] Aber immerhin ist das passt das zehnfache von denen die er an lebensmittelvergiftung sterben.
An fisch oder fleisch giftungs sterben tatsächlich nur eins bis zwei menschen pro jahr.

[12:12] Die zahlen beziehen sich natürlich immer auf deutschland also bei allem gemachten angaben ging es immer darum.
Wie viele leute sterben in deutschland an den jeweiligen todesursachen aber einen haben wir noch final müsst ihr euch nun entscheiden,
sterbe ich heute mit einer höheren wahrscheinlichkeit am korona virus oder weil ich über meine eigenen füße stolpere.

[12:38] Ok wahrscheinlich habt ihr euch schon gedacht mit meinen füßen kann man leicht stolpern bei mir ist die wahrscheinlichkeit vielleicht sogar noch höher.
Aber in deutschland sterben am tag vierundvierzig menschen durch einen sturz wohingegen gestern an corona,
neununddreißig menschen verstorben sind wenn man sich die sicheren arten zu sterben anschaut,
dann ist man mit einem herz-kreislauf oder mit einer herzkreislauferkrankung wahrscheinlich am besten ran neunzehnhundertsechsundvierzig menschen sterben jeden tag an einer herzkreislauferkrankung,
sechshundertdreißig menschen sterben im durchschnitt täglich an krebs,
davon sind einhundertachtundfünfzig krebs das durch rauchen verursacht wird oder mit rauchen assoziiert wird.
Einhundertvierzehn menschen sterben an verletzungen und vergiftung also vor allen dingen auch im kontext von arbeitsunfällen.

[13:41] Einhundertzehn menschen sterben jeden tag an krankenhauskeime.

[13:46] Dann wie gesagt neununddreißig tote gestern durch den korona virus.
Vierundvierzig menschen sind bei einem sturz ums leben gekommen und sechsundzwanzig menschen haben sich heute das leben genommen.

[14:01] Ich finde am interessantesten und ansprechend ist jeder vergleich zwischen den todeskalt oder der todes wahrscheinlichkeit durch den korona virus und dem sterben durch einen sturz,
wenn wir den korona virus alle mit dem gleichen respekt und dergleichen angst entgegentreten würden wie wir die gefahr wahrnehmen dass wir heute stolpern,
und bei einem sturz ums leben kommen dann hätten wir vielleicht eine größere gelassenheit und sicherlich weniger stress im umgang mit der corona krise.

[14:33] Ein teil dieser fehler die wir in der risiko abschätzung in diesem bereich machen lässt sich aus psychologischer sicht mit dafür fügt eure stick erklären,
als juristisch bezeichnet man quasi die statistik die menschen automatisch die ganze zeit machen um ihre umwelt und die wahrscheinlichkeiten in der umwelt einzuschätzen die verfügbarkeit saurier beschreibt nun das phänomen,
das auftritt wenn wir ereignisse sehr schnell in unserem gedächtnis wiederfinden und reproduzieren können,
das heißt wenn wir für ein bestimmtes ereignis schnell viele beispiele finden können dann glauben wir dass die wahrscheinlichkeit dass dieses ereignis eintritt auch relativ hoch ist,
möchte ich zum beispiel entscheiden ob ich heute eine regenjacke anziehe wenn ich rausgehe dann überlege ich vielleicht erinnere ich mich an situationen erstes geregnet hat heute,
und wenn ich sofort drei vier beispiele habe um dass ich durch einen schauer gekommen bin dann denke ich ja wahrscheinlich wird es heute nochmal regnen und sie vielleicht die regenjacke an,
genauso wenn jemand fragt wie das klima denn ist der moment dann überlege ich wie war denn das wetter und vielleicht habe ich sofort beispiele von trockenperioden und habe überlegungen ja da habe ich gesehen da war es sehr staubig und da war es trocken,
und dann komme ich zu dem schluss im moment es wurde eine sehr trockene phase.

[15:54] Diese heuristiken sind aber auch fehleranfällig man kann zum beispiel zeigen dass wenn man die fragen auf eine bestimmte art stellt.
Die antworten und die suche nach den ergebnissen.
Verändert wird und dadurch auch die einschätzung sich ändert wenn man zum beispiel fragt wie ist denn das klima.
Und ich werde gefragt erzähl doch mal zwölf situationen auf in letzter zeit wo es stark geregnet hat.
Dann wird mir es schwer fallen diese zwölf situationen zu erinnern.
Und das ist mir schwer fällt diese aufgabe zu erfüllen zwölf situationen zu erinnern wird dazu führen dass ich sage wahrscheinlich ist getrocknete periode es hat wenig geregnet.
Stellt man die frage aber anders und fragt sag mir mal wie ist denn im moment das klima überleg doch mal drei situationen wo es geregnet hat in letzter zeit,
dann fällt mir plötzlich sehr leicht diese drei situationen ein und wenn das die frage so gestellt wird,
das gefühl habe wo ich kann es leicht beantworten ich habe sofort drei erinnerungen von regentagen dann werde ich das ereignis oder die frage auch anders bewandt worden und werde,
es wahrscheinliche einschätzen dass es eine feuchte periode ist und dass es mehr geregnet hat insgesamt.

[17:20] Ihr erinnert euch an die frage vorhin woran ich heute eher sterbe an einem blitzschlag oder an einer lebensmittelvergiftung.

[17:29] Als ich diese frage zum ersten mal gehört habe habe ich auf jeden fall auch gedacht an die lebens also die lebensmittelvergiftung.
Und das ist auch ein verzerrungen die durch die verfügbarkeit entsteht.
Und zwar mit einer weiteren verzerrung nämlich der tatsache dass wir alle lebensmittelvergiftung
kennen also jeder hat schon mal etwas schlechtes gegessen und wird das kommt natürlich sehr oft vor und dadurch dass es sehr oft vorkommt dass man schlechte sachen ist oder man lebensmittelvergiftung hat hat man dafür viele beispiele das heißt.
Dass es leicht verfügbar kaum jemand kennt jemand der vom blitz erschlagen wurde und dann vielleicht zehn leute die vom blitz
getroffen wurden einer ist gestorben naja kann man das abschätzen nee wir kennen überhaupt niemand der vom blitz getroffen wurde oder vielleicht auch vom blitz gestorben ist.
Seid hier ist die verfügbarkeit der des frames lebensmittel.
Sehr talent das heißt ich kann sofort erinnerungen von schlechten lebensmittel generieren.
Und überschätze deswegen diese todes wahrscheinlichkeit gibt zwar viele lebensmittelvergiftung aber an den lebensmittelvergiftung sterben halten und sie wenig leute.
Es gibt auch wenig blitzschlag auf menschen.

[18:52] Aber wenn man dann vom blitz getroffen wird dann stirbt man vielleicht häufiger also insgesamt kommt dann dazu dass es,
noch zehnmal höhere wahrscheinlichkeit gibt vom blitz erschlagen zu werden als durch eine lebensmittelvergiftung zu sterben auch wenn man das so gar nicht glauben mag.

[19:09] Und abschließend können wir hier noch einmal auf den korona virus schauen was ist passiert in den letzten drei monaten.
Der corona virus hat alle kommunikationskanäle belegt in allen fernsehsendungen auf allen fernsehkamera in allen persönlichen gesprächen ob man jemand,
jeden tag trifft oder erst oder seit jahren nicht mehr gesehen hat das erste thema ist der corona virus.
In den meisten sendungen wurde jeden tag mitgeteilt wie viel menschen neu erkrankt sind und wie viel menschen gestorben sind und das jeden tag,
das führt dazu dass das thema corona oder das thema chrono tote oder sterblichkeitsraten talent ist das heißt wir können sehr leicht abrufen und uns daran erinnern dass wir was von toten durch korona gehört haben denn wir haben es ja jeden tag gehört
und wenn man nachrichten mehrfach konsumiert dann heißt es ja nicht heute am fünfundzwanzigsten sind so und so viel menschen an corona gestorben
sondern es heißt immer es gibt neue krone tote neue bewohner tote neue korona tote und man hat so den eindruck dass die sich aufaddieren obwohl's halt an dem tag immer die gleichen sind
und das führt dazu dass wir die wahrscheinlichkeit dass gronau tod eintritt zu hoch bewerten.

[20:27] Also das ist kein missverhältnis zwischen unserer angst vor den korona virus unter den tod durch den korona virus oder dem tod durch stürzen oder stolpern gibt in diesem sinne passt auf euch auf bleibt gesund und stolperfreien.

 
 
 
 
 
 
 

https://www.mindhacking.club/